Autonome Shuttles für den kombinierten Transport von Personen und Gütern, 27.01.2022 (Do) 14:00 online

Autonome Shuttles können neue Chancen bieten, um den ländlichen Raum für mehr Menschen als Wohnraum attraktiver zu gestalten – gleichzeitig muss jedoch die Wirtschaftlichkeit der Shuttles gewährleistet werden. Wie dies beispielsweise durch den kombinierten Transport von Personen und Gütern gelingen kann, analysierten Forschende der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) und der Hochschule Hannover (HsH) im Forschungsprojekt Kombinom(1). Im Termin werden Ergebnisse aus den ersten 12 Monaten Projektlaufzeit vorgestellt sowie ein Ausblick auf die avisierten Arbeiten der kommenden 36 Monate im Projekt Kombinom(2) gegeben. Foto: FRA UAS Anmeldung HIER.

Ziel der laufenden Arbeiten ist die Entwicklung einer Simulationsanwendung zur Einführung von autonomen, kombinierten Shuttles. Projektpartner im FuE-Vorhaben sind das Research Lab for Urban Transport (ReLUT) der Frankfurt UAS und DAS HUB der Hochschule Hannover in Kooperation mit der SimPlan AG, der Senozon Deutschland GmbH sowie der tbw research GesmbH. Das Projekt wird im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND mit insgesamt rund 1,6 Mio. Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

Agenda  

14:00 – 14:05 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Christoph von Viebahn, Sprecher der BVL Regionalgruppe Niedersachsen, Professor, Hochschule Hannover (DAS HUB)  

14:05 – 14:10 Uhr Projektrahmen und Zielstellung
Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Sprecher der BVL Regionalgruppe Rhein/Main, Direktor des Research Lab for Urban Transport (ReLUT), Frankfurt UAS  

14:10 – 14:30 Uhr Ergebnisse aus den ersten 12 Monaten Projektlaufzeit und Ausgangssituation für Kombinom (2)
Johannes Staritz, Studentischer Sprecher der BVL Regionalgruppe Niedersachsen, Hochschule Hannover (DAS HUB)
Gerome Loew, Research Lab for Urban Transport (ReLUT) der Frankfurt UAS  

14:30 – 14:40 Uhr Ausblick auf Kombinom (2) – Projektziele, Forschungsfragen/ -risiken, Methodik und Umsetzung, erwartete Wirkungen/Ergebnisse sowie Übertragbarkeit
Johannes Staritz, Sprecher der BVL Regionalgruppe Niedersachsen, Hochschule Hannover (DAS HUB)
Gerome Loew, Research Lab for Urban Transport (ReLUT) der Frankfurt UAS  

14:40 – 14:45 Uhr Ausblick zur Förderlinie mFUND und Einbettung des Projekts in das Programm
Sarah Schmelzer, Referentin, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)  

14:45 – 14:55 Uhr Q&A sowie fachliche Vernetzung & Wissensmanagement
Prof. Dr. Christoph von Viebahn, Sprecher der BVL Regionalgruppe Niedersachsen, Professor, Hochschule Hannover (DAS HUB)  

14:55 – 15:00 Uhr Fazit und Verabschiedung
Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Sprecher der BVL Regionalgruppe Rhein/Main, Research Lab for Urban Transport (ReLUT), Frankfurt UAS  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.